30/2020 Sachbearbeitung in der Leistungsgewährung im Jobcenter

30/2020 Sachbearbeitung in der Leistungsgewährung im Jobcenter

Einstellungsdatum: nächstmöglich

DerLogo LK Hi © Landkreis Hildesheim 

Landkreis Hildesheim

beabsichtigt, zum nächstmöglichen Zeitpunkt

mehrere Sachbearbeitungen in der Leistungsgewährung (m/w/d)

unbefristet für das Jobcenter Hildesheim (Standort Hildesheim und Außenstellen in Alfeld, Bad Salzdetfurth und Sarstedt) einzustellen.

Es handelt sich um mehrere Stellen mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 bzw. 40 Wochenstunden, die grundsätzlich teilzeitgeeignet sind. Die Aufgaben sind nach Entgeltgruppe 9c TVöD bzw. Bes.-Gr. A 10 NBesG bewertet. Bei einem unmittelbaren Wechsel aus dem Öffentlichen Dienst besteht die Möglichkeit, die derzeitige Stufenzuordnung sowie ggfs. die Stufenlaufzeit zu berücksichtigen.

Für Bewerbende, welche die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen, kommt auch eine Einstellung im Beamtenverhältnis (ggf. durch Abordnung mit dem Ziel der Versetzung) in Betracht.

Ihr Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Wahrnehmung der Verantwortung während der Einarbeitungsphase neuer Beschäftigter, Mitwirkung bei der Ausbildung und Einweisung von Nachwuchskräften, ggfs. auch in Form von Kontrollen/Überprüfungen
  • Postsichtung des Kleinteams und Zuteilung der Postvorgänge incl. Erläuterung/Unterweisung bzw. Weiterleitung von Bearbeitungsaufträgen im Zusammenhang mit der e-Akte und Überwachung der termingerechten Abarbeitung
  • Umorganisation bei Urlaub/Krankheit-Vertretung
  • Weitergabe von Verfahrensinformation, Rechtsprechung, Teilnahme an eigenen Dienstbesprechungen der Sachbearbeitungen
  • Ausübung der Anordnungsbefugnis in sonstigen Fällen: Klärung der Zuordnung von kassentechnischen Buchungen in Einzelfällen. Bearbeitung im „Vier- Augen- Prinzip“ in den durch Weisung vorgegebenen Fällen
  • Bearbeitung und Anordnung in schwierigen Einzelfällen wie:

Vermögensprüfungen; Sonderbedarfe nach § 21 Abs. 6 SBG II; Kosten der Unterkunft bei selbstgenutztem Eigenheim; Erteilung/Ablehnung/Zustimmung zum Umzug; Bearbeitung von Miet- und Energieschulden; Bewilligung/Ablehnung von Darlehen; Bewilligung/Ablehnung von besonderen Bedarfen im Rahmen von Ermessensentscheidungen; Bewilligung/Ablehnung von Zuschüssen zur privaten KV; Darlehen bei ausgeschlossenen Personen nach § 7 Abs. 5 SGB II als Härtefallregelung gem. § 27 Abs. 3 SGB II; Bearbeitung des Übergangs von Ansprüchen/ Erbenhaftung; Koordination der Abwicklung von Barzahlungen, insb. im Rahmen des Barcodeverfahrens; fristgerechte Erledigung von Datenabgleichen nach § 52 SGB II zur schnelleren Berücksichtigung von Einkommen, auch zur Sicherstellung von Integrationszielen durch zeitnahe Erfassung; Geltendmachung von Erstattungsansprüchen

  • Abschließende inhaltliche Bearbeitung und Prüfung der Fälle incl. Unterschrift

 Voraussetzungen:

  • Die Befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 in der Fachrichtung Allgemeine Dienste (Allgemeine Verwaltung oder Verwaltungsbetriebswirtschaft) oder der erfolgreich absolvierte Angestelltenlehrgang II.
  • In Betracht kommen darüber hinaus auch ausgebildete Verwaltungsfachangestellte sowie Absolventinnen und Absolventen des Angestelltenlehrganges I, welche durch eine bereits erfolgte dauerhafte Übertragung von Tätigkeiten mindestens der Entgeltgruppe EG 9a TVöD/TV-L über Berufserfahrung verfügen und die die Voraussetzungen für eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 9c TVöD-VKA (mindestens zwanzigjährige Berufserfahrung bei einem Arbeitgeber, der vom Geltungsbereich des TVöD oder eines vergleichbaren Tarifvertrages erfasst wird, oder bei einem anderen öffentl.-rechtl. Arbeitgeber) erfüllen.

Idealerweise verfügen Sie über:

  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten, insbesondere Verhandlungsgeschick und Überzeugungskraft sowie ein besonderes Maß an Entscheidungsfreude und Durchsetzungsfähigkeit.
  • Fachkenntnisse im SGB I, II und X sowie fundierte Kenntnisse in Fachverfahren wie u.a Allegro, ERP, STEP und Grundkenntnisse im Fachverfahren VerBis.

Wir bieten:

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten
  • Betriebliche Altersvorsorge und tarifliche Jahressonderzahlung
  • Aktive Gesundheitsförderung
  • Möglichkeiten zur gezielten Fort- und Weiterbildung
  • Eine abwechslungsreiche selbstbestimmte Tätigkeit
  • Möglichkeit zur Telearbeit

Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Der Landkreis Hildesheim setzt sich für die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter ein.

Schwerbehinderte Bewerbende werden gemäß den für sie geltenden Bestimmungen berücksichtigt.

wwAussagefähige und vollständige Bewerbungen (Lebenslauf, Zeugniskopien sowie lückenlose Nachweise über alle bisherigen Tätigkeiten incl. Zeugnisse für abgeschlossene Beschäftigungsverhältnisse) richten Sie bis zum 03.06.2020 bitte per Online-Bewerbung über das Bewerbungsmanagement (https://bewerbung.landkreishildesheim.de), an den Landkreis Hildesheim. Ansprechpartnerin für das Stellenbesetzungsverfahren im Personal-und Organisationsamt ist Frau Meißner (Tel. 05121/309-2301). Für fachliche Rückfragen steht Ihnen die Geschäftsführung des Jobcenters, Herr Minnrich (Tel. 05121/969-625), gerne zur Verfügung.